Aktuelles Thema: Digitale Transformation

Deutschland landet im „Digital Economy and Society Index“ der EU auf Rang 14

Neben den bekannten Baustellen wie schnelles Internet, E-Government und E-Health liegen die Social-Media-Nutzung der Unternehmen (Rang 20) und der privaten Nutzer (Rang 27) weit unter dem EU-Durchschnitt. Besonders gering ist auch die Nutzung moderner digitaler Technologien in kleinen und mittleren Unternehmen. Hart kritisiert wird auch die außergewöhnliche große Kluft zwischen Stadt und Land im Angebot schneller Internetanschlüsse und die geringe Glasfaserabdeckung. 

Künstliche Intelligenz rückt auf der IT-Agenda der Unternehmen weit nach oben

Die Hälfte der Unternehmen in Deutschland sieht Künstliche Intelligenz und Machine Learning als disruptive Technologien, die Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend ändern - und fährt ihre Investitionen in kommenden Jahr entsprechend hoch. Ein Drittel betrachtet die Technologien dagegen als überschätzten Hype.

Der digitale Graben auf dem Arbeitsmarkt wird tiefer

Vier von fünf Menschen in Deutschland fühlen sich bereits heute vom technischen Fortschritt abgehängt. Und 58 Prozent erwarten, dass Digitalisierung in der Summe mehr Jobs vernichtet als schafft. Das sind denkbar schlechte Voraussetzungen für eine erfolgreiche digitale Transformation. Die Lösung für das Problem liegt in den Händen der Führungskräfte.

25 Prozent der deutschen Unternehmen sehen Digitalisierung als Bedrohung ihrer Existenz

"Die Digitalisierung wartet nicht auf Deutschland", warnt Bitkom-Präsident Achim Berg die deutsche Wirtschaft. Noch immer hat ein Drittel keine Digitalstrategie und muss inzwischen Produkte vom Markt nehmen, weil sie in der digitalen Welt nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Große Investitionen in digitale Technologien sind ebenfalls nicht zu beobachten.

1 2 3 14