Amazon, Alibaba und Alphabet treiben Plattform-Index um 3 Prozent hoch

Amazon, Alibaba und Alphabet treiben Plattform-Index um 3 Prozent hoch

In einer „normalen“ Börsenwoche ohne Handelskriege, Militärschläge und Kongressanhörungen hat der Plattform-Index  3,1 Prozent auf 1835 Punkte an Wert gewonnen. Der Abstand zu den Vergleichsindizes, die kaum zulegen konnten, ist damit wieder größer geworden.

Ausschlaggebend für den starken Zuwachs waren die Kursgewinne von Amazon (+6,8 Prozent), Alphabet (+4,2 Prozent) und Alibaba (+4,1 Prozent). Auch der Jahresspitzenreiter Netflix gehörte wieder zu den Zugpferden in dieser Woche mit einem Zuwachs von 5,2 Prozent.

Auf der Verliererseite standen dagegen Tencent, Dropbox und abermals Naver, das inzwischen in der Jahresrangliste abgeschlagen an letzter Stelle steht.


Nach den Turbulenzen an den Börsen liegt der Plattform-Index seit Jahresbeginn inzwischen wieder 11 Prozent im Plus und entwickelt sich weiterhin stärker als die Vergleichsindizes. Der Dax 30 liegt 3 Prozent unter dem Wert am Jahresanfang; der Dow-Jones-Index notiert ebenfalls unter dem Wert zu Beginn des Jahres.

Netflix (mit großem Abstand), Amazon und Booking weisen die bisher beste Performance in diesem Jahr auf. Nach dem Kursrutsch in dieser Woche liegen nun 6 Aktien unter dem Wert zu Jahresbeginn: Tencent, Sina, Baidu, Naspers, Facebook und Naver. Auffällig ist das starke Abschneiden der US-Plattformen, die alle drei Plätze an der Spitze belegen. Alibaba und Tencent, die das Geschehen im Vorjahr geprägt haben, rangieren bisher nur im Mittelfeld.

Zum Plattform-Index:

Plattformen sind das dominante Geschäftsmodell der digitalen Ökonomie. Ob sich die Überlegenheit der Modelle auch an den Aktienmärkten niederschlägt, soll dieser Index zeigen. Er umfasst 15 Werte, die sich als „Category-Winner“ in der Plattform-Welt durchsetzen könnten. Der Index wird wöchentlich seit August 2016 berechnet. Allerdings zeigt sich schon seit einigen Jahren, dass Plattform-Aktien deutlich besser als Standardwerte performen.

Dieser Index umfasst nur eine Auswahl der Plattform-Unternehmen, bildet das Segment also nicht repräsentativ ab und stellt KEINE Anlageempfehlung dar. Ich übernehme keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Daten und falls jemand auf die Idee kommen sollte: Ohne meine Zustimmung dürfen keine Börsenprodukte auf Basis dieses Index angeboten werden.

Retweets

Jetzt tweeten

Kommentare zu "Amazon, Alibaba und Alphabet treiben Plattform-Index um 3 Prozent hoch"