Autonome Autos können Zahl der PKW bis zu 43 Prozent reduzieren

Autonome Autos können Zahl der PKW bis zu 43 Prozent reduzieren

Wenn es genügend selbstfahrende Autos gibt, könnte die Zahl der benötigten PKW um bis zu 43 Prozent sinken, haben Forscher der Uni Michigan (PDF) ausgerechnet. Dazu haben die Wissenschaftler das Fahrverhalten der amerikanischen Haushalte untersucht. Sobald die Haushaltsmitglieder die Autos nicht parallel, sondern zeitversetzt (Fahrten zur Arbeit, zum Einkauf, Freizeit…) nutzen, könnte ein autonomes Auto den Zweitwagen oder gar Drittwagen leicht ersetzen. Zum Beispiel bringt das Auto ein Familienmitglied zur Arbeit, fährt dann leer zurück und bringt ein anderes Mitglied in das Fitness-Center. Damit würde der Anteil der Haushalte, die auf einen Zweitwagen angewiesen sind, drastisch sinken. Bezogen auf die Ausstattung in den USA könnte die durchschnittliche PKW-Zahl je Haushalt dann von 2,1 auf 1,2 zurückgehen, haben die Forscher ausgerechnet. Im Extremfall bedeutet dies 43 Prozent weniger Autos, die dann allerdings ihre durchschnittliche Fahrleistung von 11600 auf 20400 Meilen pro Jahr erhöhen müssten.

Kommentare zu "Autonome Autos können Zahl der PKW bis zu 43 Prozent reduzieren"