Alibaba springt auf Rang 3 der wertvollsten Internetfirmen der Welt
Jack Ma

Alibaba springt auf Rang 3 der wertvollsten Internetfirmen der Welt

Der chinesische Online-Händler Alibaba und sein Gründer Jack Ma haben das größte Börsendebüt der Geschichte hingelegt: 25 Milliarden Dollar spülte der IPO in die Kasse des Unternehmens, dessen Wert am Ende des ersten Handelstages um 38 Prozent auf 231 Milliarden Dollar geklettert war. Damit hat Alibaba auf Anhieb den Sprung auf Rang 3 der wertvollsten Internetunternehmen der Welt geschafft und dabei Facebook und Amazon überholt. Nur Apple* und Google weisen höhere Bewertungen auf.

Alibaba wurde in China erst dann zum dominanten Anbieter im Netz, als die Regierung die amerikanische Konkurrenz wie Ebay aus dem Spiel genommen hat. Ähnlich hat die Suchmaschine Baidu profitiert, als Google faktisch seinen Dienst einstellen musste. Ob sich die asiatischen Anbieter auf den Weltmärkten mit fairen Wettbewerbsbedingungen durchsetzen können, ist die große Frage. Alibaba wird wahrscheinlich dem Schlagabtausch mit Amazon und Ebay aus dem Weg gehen und versuchen, mit seiner Auktionsseite Taobao und dem B2B-Marktplatz auf anderen Märkten zu expandieren. Ein Alibaba-Manager hatte zumindest im Mai angekündigt, dass sich das Unternehmen in Amerika vorerst auf Nischenmärkte konzentrieren würde.

* Apple lässt sich als Hardwarehersteller oder Internetunternehmen klassifizieren. Der Großteil des Umsatzes kommt sicher aus dem Verkauf der Hardware, aber als eine der beiden zentralen mobilen Internetplattformen zählt Apple auch zu den wichtigsten Playern im Internetgeschäft.

Kommentare zu "Alibaba springt auf Rang 3 der wertvollsten Internetfirmen der Welt"