75 Prozent der Twitter-Nutzer springen wieder ab

75 Prozent der Twitter-Nutzer springen wieder ab

Twitter erzielte auf der Oscar-Verleihung einen neuen Rekord: Mehr als 3 Millionen Retweets hat der Selfie von Moderatorin Ellen DeGeneres mit den prominenten Preisträgern Jennifer Lawrence, Angelina Jolie, Bradley Cooper, Kevin Spacey, Jared Leto, Meryl Streep, Julia Roberts, Lupita Nyong’o und Brad Pitt gebracht. Damit übertrumpfte der Tweet sogar die „Four more years“ von Barack Obama nach seiner Wiederwahl, die 780000 Retweets erreichten.

DeGeneres und Obama gehören zur Spitzengruppe der Personen auf  Twitter:

  1. Katy Perry / @KatyPerry (51 Millionen Follower)
  2. Justin Bieber / @justinbieber (50 Millionen)
  3. Barack Obama / @BarackObama (42 Millionen)
  4. Lady Gaga / @ladygaga (41 Millionen)
  5. Taylor Swift / @TaylorSwift13 (40 Millionen)
  6. Britney Spears / @britneyspears (36 Millionen)
  7. Rihanna / @Rihanna (34 Millionen)
  8. Justin Timberlake / @jtimberlake (31 Millionen)
  9. Jennifer Lopez / @JLo (26 Millionen)
  10. Ellen DeGeneres / @TheEllenShow (25 Millionen)

Was aber sagen die Zahlen über die Nutzung von Twitter? Wie viele Nutzer, die seit dem Start von Twitter vor sieben Jahren angesammelt wurden, sind überhaupt noch aktiv? Peerreach hat dazu einige interessante Zahlen errechnet, die auf der Analyse der Tweets beruhen, die durch das System laufen. Danach hatten sich bis Januar 2014 rund 920 Millionen Menschen bei Twitter angemeldet, sind also als registrierte Accounts zu werten. Spam-Accounts, die Twitter in großer Zahl eliminiert, sind in dieser Zahl nicht enthalten. Diese Zahlen bestätigt eine Studie von Twopcharts, die im März 955 Millionen Accounts gezählt hat. Bei etwa 20 Millionen Neuanmeldungen im Monat passen die Zahlen gut zueinander.

Von diesen 920 Millionen waren 122 Millionen im Monat und 41 Millionen täglich aktiv. „Aktivität“ bedeutet nicht den Besuch der Seite, sondern das Schreiben eines Tweets. Twitter selbst hatte zuletzt von gut 240 Millionen aktiven Nutzern im Monat berichtet, was aber auch die nur lesenden Nutzer einbezieht. Das bedeutet: Jeder siebte Nutzer, der sich bei Twitter angemeldet hat, ist also noch aktiver Schreiber; etwa jeder Vierte nutzt die Seite noch. Auch dieser Wert wird von Twopcharts bestätigt, die 13 Prozent aktive Schreiber, umgerechnet also etwa 124 Millionen schreibende Twitterer. Besonders interressant ist die Loyalität in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Anmeldung: 25 Prozent der Twitterer, die sich 2008 angemeldet haben, schreiben heute noch aktiv. Aber nur 10,7 Prozent der neuen Nutzer aus dem Jahr 2012 sind noch aktiv.

Für den deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) ergibt sich ein ähnliches Bild: Insgesamt haben sich nach der Peerreach-Berechnung 8,9 Millionen Menschen angemeldet, die auch in deutscher Sprache getwittert haben. Von diesen 8,9 Millionen waren im Januar noch 1,4 Millionen als aktive Schreiber auf der Seite aktiv, hat Peerreach für FOCUS ausgerechnet.

Die ARD/ZDF-Onlinestudie hat ähnliche Werte für Deutschland geliefert. Danach waren 2013 nur rund 7 Prozent der Nutzer täglich auf der Site unterwegs, während 50 Prozent der insgesamt 3,9 Millionen erfassten Nutzer seltener als einmal im Monat die Seite besuchten. Monatlich waren somit etwa 1,95 Millionen Menschen als Schreiber und Leser auf Twitter aktiv.

© ARD/ZDF Onlinestudie

© ARD/ZDF Onlinestudie

Twitter stößt also auf großes Interesse, was zu vielen Anmeldungen führt. Offenbar gelingt es dem Unternehmen aber nicht, diese Menschen dauerhaft an sich zu binden. Etwa 70 bis 80 Prozent der Menschen, die sich bei Twitter anmelden, springen im Laufe der Zeit wieder ab. Nur etwa 3 Prozent der Menschen, die sich jemals bei Twitter im deutschsprachigen Raum angemeldet haben, sind heute noch täglich als Schreiber aktiv. Zwar hat Twitter mit Hilfe der Kooperationen mit Fernsehsendern im vergangenen Jahr viele neue Nutzer in Deutschland hinzugewonnen, doch besonders treu sind diese nicht. 80 Prozent der neu hinzugekommenen Nutzer gaben an, seltener als einmal im Monat Tweets zu schreiben.

Das zeigt sich auch in der Europa-Karte der Tweets, die in Großbritannien, den Benelux-Staaten und den Metropolen Paris und Mailand hohe Twitter.Aktivität zeigen, während Deutschland weitgehend keine Twitterer anzeigt. Auch die Großstädte fallen gegenüber den anderen Metropolen in Europa weit zurück. (Quelle: Mapbox)

©Mapbox

©Mapbox

Als die freundlichen Kollegen von @SPIEGELONLINE neulich einen Beitrag aus diesem Blog an die damals 280000 Follower twitterten (und ich hektisch beim Provider nachfragte, ob der Server hält), kamen trotz einiger Retweets ganze 250 Klicks auf den Text zustande. Eine Nachfrage bei einem Blogger-Kollegen brachte etwa die gleiche magere Resonanz. Ich treffe auch immer mehr Twitterer der ersten Stunde, die keine Lust mehr haben, weil die „Echokammer“ inzwischen ziemlich leer sei. Bleibt nur ein kleiner Teil an Menschen übrig, für die Twitter als täglicher Nachrichtenlieferant unverzichtbar geworden ist? Denn auch im Kriterium der sozialen Interaktionen auf den Nachrichtenseiten verliert Twitter an Bedeutung gegenüber Facebook.

© Oliver Hinz / TU Darmstadt

© Oliver Hinz / TU Darmstadt

Die jüngsten Quartalszahlen haben gezeigt, dass Twitter mit sinkenden Timeline-Views zu kämpfen hat. Bin gespannt, ob Twitter diesen Trend umdrehen kann:

Retweets

Jetzt retweeten

Kommentare zu "75 Prozent der Twitter-Nutzer springen wieder ab"