Digitale Transformation verstehen

Dr. Holger Schmidt ist gefragter Speaker zu allen Themen der Digitalisierung der Wirtschaft und der Arbeit. Als Wirtschaftsjournalist für FAZ und Focus Magazin hat er die digitale Transformation zwei Jahrzehnte lang eng begleitet. Er ist Kolumnist beim Handelsblatt, Ko-Autor des Buches „Deutschland 4.0“ und Lehrbeauftragter an der TU Darmstadt.

Seine Expertise umfasst folgende Themen: Digitale Geschäftsmodelle, Plattform-Ökonomie, Digital Leadership, Arbeit 4.0, digitale Volkswirtschaft und Medienwandel.
Rekord für Plattform-Index: 7,2 Prozent Zuwachs in einer Woche Weiterlesen

Rekord für Plattform-Index: 7,2 Prozent Zuwachs in einer Woche

Nach den Rückschlägen der vergangenen Wochen hat sich der Plattform-Index fulminant zurückgemeldet. Tencent, Naspers, Netflix, Weibo und Baidu legten zweistellig zu.

VDMA: „Plattformökonomie gehört im Maschinen- und Anlagenbau zwingend auf Vorstandsebene“ Weiterlesen

VDMA: „Plattformökonomie gehört im Maschinen- und Anlagenbau zwingend auf Vorstandsebene“

Digitaler Job-Monitor: 3D-Druck entwickelt sich zum Motor Weiterlesen

Digitaler Job-Monitor: 3D-Druck entwickelt sich zum Motor

Uber wagt Neustart in mehreren deutschen Städten Weiterlesen

Uber wagt Neustart in mehreren deutschen Städten

Der digitale Graben auf dem Arbeitsmarkt wird tiefer

Vier von fünf Menschen in Deutschland fühlen sich bereits heute vom technischen Fortschritt abgehängt. Und 58 Prozent erwarten, dass Digitalisierung in der Summe mehr Jobs vernichtet als schafft. Das sind denkbar schlechte Voraussetzungen für eine erfolgreiche digitale Transformation. Die Lösung für das Problem liegt in den Händen der Führungskräfte.

25 Prozent der deutschen Unternehmen sehen Digitalisierung als Bedrohung ihrer Existenz

"Die Digitalisierung wartet nicht auf Deutschland", warnt Bitkom-Präsident Achim Berg die deutsche Wirtschaft. Noch immer hat ein Drittel keine Digitalstrategie und muss inzwischen Produkte vom Markt nehmen, weil sie in der digitalen Welt nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Große Investitionen in digitale Technologien sind ebenfalls nicht zu beobachten.

„In 10 Jahren werden sich die deutschen Industrieplayer fragen, warum sie nicht die führende Plattform für Maschinen aufgebaut haben“

In der Konsumentenwelt beherrschen Plattformen aus den USA und China die Weltmärkte. Zögert die deutsche Industrie weiter mit einem Engagement in der Plattform-Ökonomie, könnte ihr das gleiche Schicksal drohen, fürchtet Peter F. Schmid, CEO von Wer liefert was.

Familienunternehmen nutzen Digitalisierung vorwiegend zur Kostensenkung

Digitalisierung, Automatisierung und "Industrie 4.0" haben unter den geplanten Methoden zur Kostensenkung einen großen Sprung auf Rang 1 bei den Familienunternehmen gemacht. Was dabei aber gerne vergessen wird: Ohne neue Geschäftsmodelle können der Vorsprung "Made in Germany" und die Akzeptanz der Mitarbeiter schnell verspielt sein.

1 2 3 26